Zum Inhalt springen

Daniela Bücker

verantwortet das Ressort Banking-Lösungen

Mehr Nähe zu den Kunden schaffen, das Banking schnell und einfach machen – mit mutigen Ideen und ehrgeizigen Visionen. Dafür steht Vorständin Daniela Bücker.

Seit Oktober 2020 gehört die Diplom-Wirtschaftsinformatikerin zum Vorstandsteam. Bei Atruvia verantwortet sie das Ressort „Banking-Lösungen“. Um die angestrebten Ziele zu erreichen, setzt Daniela Bücker auf standardisierte und hochautomatisierte Prozesse – hin zu mehr Effizienz und damit zu weniger Verwaltungsaufwand. Dadurch lassen sich nicht nur die Kosten senken. Den Bankmitarbeiter*innen eröffnen sich auch neue Freiräume – ihnen bleibt so mehr Zeit für die Beratung ihrer Kund*innen, wovon Letztere profitieren. Denn die Kund*innen in den Banken wollen ihre Bankgeschäfte einfach, bequem und schnell erledigen: per App oder via Online-Banking von unterwegs oder persönlich in der Bankfiliale. Doch was bedeutet das konkret? Wenn Kund*innen in zweiter Reihe parken, in der Filiale ein Konto eröffnen und kein Knöllchen an ihrem Auto haben, wenn sie zurückkommen, dann ist das für Daniela Bücker ein Beispiel für einfaches und schnelles Banking. Dafür braucht es Banking-Lösungen, die zur jeweiligen Lebenssituation der Menschen passen, die attraktiv für unterschiedliche Kundengruppen sind und die sich vom Markt abheben.

Daniela Bücker war nach ihrem Studium der Wirtschaftsinformatik in Münster in verschiedenen internationalen Beratungsunternehmen in Deutschland und in der Schweiz tätig. 2007 wechselte sie zur Fiducia & GAD, heute Atruvia. Bevor sie in den Vorstand aufrückte, war sie Generalbevollmächtigte.

Die Kund*innen müssen im Mittelpunkt stehen. Das ist das A und O. Banking muss einfach sein. Dafür braucht es standardisierte und hochautomatisierte Prozesse. Sie bilden die Basis für die Entwicklung eines effizienten Bankverfahrens. Unsere Aufgabe ist es, den Bankmitarbeitenden und deren Kund*innen Banking so einfach wie möglich zu machen.
Daniela Bücker, Vorständin
Beim Aktivieren dieser Einbettung werden nutzerbezogene Daten zu einem Drittanbieter übertragen. Weitere Informationen.