Zum Inhalt springen

Mission accomplished: Entwicklungskooperation zwischen Fiducia & GAD und msg erfolgreich abgeschlossen

Nach erfolgreichem Rollout der „Erweiterten Gesamtbanksteuerungsplattform“ in allen Volks- und Raiffeisenbanken endet vereinbarungsgemäß die Joint-Venture-Partnerschaft des genossenschaftlichen Digitalisierungspartners mit der msg systems ag voraussichtlich zum Ende des zweiten Quartals

Vor knapp fünf Jahren vereinbarte die Fiducia & GAD eine Partnerschaft mit dem renommierten Spezialisten für Banksteuerung und Meldewesen msg systems ag. Der genossenschaftliche Digitalisierungspartner reagierte damit auf den rasant wachsenden Regulatorik-Druck im Bankensektor: Ziel war die gemeinsame Entwicklung einer modularen Plattform zur Gesamtbanksteuerung, um Geldhäusern deutlich flexiblere Steuerungsmöglichkeiten bei gleichzeitiger Gewährleistung ihrer regulatorischen Konformität zur Verfügung zu stellen. Am 30. Juni 2021 endet planmäßig die vertragliche Vereinbarung über die im Jahr 2016 gegründete, gemeinsame Entwicklungsgesellschaft. Sie wird mittels einer Anschlussvereinbarung beider Partner unter der Führung der Fiducia & GAD fortgesetzt. Damit ist ein optimaler Service und die künftige Fortentwicklung der „Erweiterten Gesamtbanksteuerungsplattform“ (EGP) sichergestellt.

Die effiziente Art, regulatorische Konformität zu garantieren

„Mit der EGP verfügen unsere Kunden heute über eine durchgängige Plattformbasis für Accounting, Meldewesen, Controlling und Risikomanagement. Dies wird für konsistente Berechnungsgrundlagen sorgen und minimiert zugleich den regulatorischen Aufwand durch weitgehend automatisierte Datenaggregations- und Melderoutinen. Ich bin sehr zufrieden mit dem gemeinsam Erreichten, immerhin ist die Lösung jetzt bei 900 Banken in Deutschland im Einsatz“, bringt Martin Beyer, Vorstandssprecher der Fiducia & GAD, den entscheidenden Effizienzvorteil auf den Punkt. Dr. Frank Schlottmann, Vorstand von msg, ergänzt: „EGP bietet Banken die Möglichkeiten, Accounting, Risiko-Controlling und Reporting auf transparente Art und Weise mit eigenen Meldedatenbeständen zu synchronisieren – damit haben wir das Ziel unseres Joint Venture vollumfänglich erfüllt.“

Mittlerweile ist die Plattform bundesweit bei allen Volks- und Raiffeisenbanken mit ersten Meldewesen- und Accountingfunktionalitäten im Einsatz – wobei der modulare Aufbau von EGP eine schrittweise Integration verschiedener Funktionalitäten in das Kernbankverfahren agree21 unterstützt. Beispielsweise nutzen schon seit dem Herbst 2018 sämtliche Genossenschaftsinstitute den EGP-Baustein für das feingranulare Kreditdatenmeldeschema AnaCredit: Wie von europäischen und deutschen Aufsichtsbehörden gefordert, können Genossenschaftsinstitute damit methodenkonsistente Banksteuerungsprozesse von der Datenhaltung und -aggregation über das Risikocontrolling bis hin zum Reporting und Meldewesen etablieren.

msg-Kompetenz kommt EGP auch künftig zugute

Von Beginn an war die EGP-Entwicklung jedoch nicht auf eine agree21-Integration limitiert. Im Gegenteil: Die offene Architektur dieser Plattform erlaubt eine nahtlose Verzahnung mit praktisch jedem Banksystem. Somit eignet sich EGP also auch für Geldinstitute außerhalb der genossenschaftlichen FinanzGruppe. Momentan verhandeln beide Partner eine Anschlussvereinbarung, die sowohl vertriebliche Aspekte mit Blick auf die gemeinsame Erschließung weiterer Marktpotenziale als auch die zukünftige Zusammenarbeit regelt. So kommen die Kompetenz und Expertise von msg auch in Zukunft der EGP-Weiterentwicklung zugute. Die unternehmerische Verantwortung für die Weiterentwicklung der Lösung übernimmt zukünftig die Fiducia & GAD. Über msgmsg ist eine unabhängige, international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit über 8.500 Mitarbeitenden. Sie ist in 28 Ländern vertreten und unterstützt ihre Kunden bei der digitalen Transformation. Zum Leistungsspektrum des im Jahr 1980 gegründeten Beratungs- und IT-Unternehmens zählen strategisches Business Consulting und End-to-End-Lösungen für die Branchen Automotive, Banking, Consumer Products, Food, Healthcare, Insurance, Life Science & Chemicals, Manufacturing, Public Sector, Telecommunications, Travel & Logistics sowie Utilities. Die Bandbreite unterschiedlicher Branchen- und Themenschwerpunkte decken im Unternehmensverbund eigenständige Gesellschaften ab. Dabei bildet die msg systems ag den Kern der Unternehmensgruppe.

Weitere Informationen:https://www.msg.group/

Danny SchwarzeTelefon: +49 152 26249697danny.schwarze@msg.groupmsg systems agRobert-Bürkle-Str. 185737 Ismaning/München

Die Fiducia & GAD IT AG

Die Fiducia & GAD IT AG ist der Dienstleister für Informationstechnologie innerhalb der genossenschaftlichen FinanzGruppe. Das Unternehmen mit Verwaltungssitz in Karlsruhe und Münster sowie Niederlassungen in München, Frankfurt und Berlin beschäftigt in der Unternehmensgruppe gegenwärtig fast 7.400 Mitarbeiter, die gemeinsam einen jährlichen Konzernumsatz von rund 1,7 Milliarden Euro erwirtschaften. Zum Kundenkreis der Fiducia & GAD zählen rund 820 Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland, die Unternehmen der genossenschaftlichen Finanzgruppe sowie zahlreiche Privatbanken und Unternehmen anderer Branchen, darunter auch der ADAC. Die Fiducia & GAD betreut rund 160.000 Bankarbeitsplätze, verwaltet knapp 82 Millionen Kundenkonten und stellt mit bundesweit gut 33.500 eigenen Selbstbedienungsgeräten flächendeckend eine reibungslose Bargeldversorgung sicher. In ihren Hochsicherheitsrechenzentren betreibt die Fiducia & GAD das Bankverfahren agree21.

Kontakt