Zum Inhalt springen

Signal für gelungene Transformation: Aus Fiducia & GAD wird Atruvia

Als sichtbares Zeichen seiner tiefgreifenden Neuausrichtung firmiert der Digitalisierungspartner der deutschen Volks- und Raiffeisenbanken ab sofort unter dem neuen Namen Atruvia.

Karlsruhe/Münster, 1. September 2021 – Seit heute heißt der IT-Dienstleister und -Servicepartner der Genossenschaftlichen FinanzGruppe nicht mehr Fiducia & GAD, sondern Atruvia: „Die Namensänderung bildet den Auftakt für ein umfassendes Re-Branding, mit dem wir unsere strategische Neuausrichtung und agile Neuaufstellung klar und unmissverständlich nach außen kommunizieren“, sagt Martin Beyer, zusammen mit Ulrich Coenen Vorstandssprecher von Atruvia. Zugleich signalisiert der Abschied vom bisherigen Namen den erfolgreichen Abschluss des Zusammenwachsens der beiden großen genossenschaftlichen IT-Dienstleister, aus deren Fusion die Fiducia & GAD 2015 hervorging. „Inzwischen sind wir ein komplett gewandeltes Unternehmen mit einem nach vorn gerichteten Selbstverständnis, einer von agilen Paradigmen geprägten Unternehmenskultur und Produktentwicklung sowie einer extrem motivierten Belegschaft“, erklärt Martin Beyer. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brennen buchstäblich darauf, als ein großes gemeinsames Team unsere künftige Rolle als Digitalisierungspartner für unsere Banken mit Leben zu erfüllen.“

Er treibt den Wandel im Unternehmen maßgeblich voran: Vorstandssprecher Martin Beyer

Atruvia: Der Name ist Programm
Klangvoll, prägnant und aussagekräftig – der Firmenname ruft vielfältige gedankliche Verbindungen wach: In der Silbe tru klingt das englische Wort true an, was Wahrhaftigkeit und Vertrauenswürdigkeit evoziert. Das abschließende via hingegen lässt an Verbindendes denken, an Brücken wie bei einem Viadukt. Assoziationen an die Vernetzung von IT-Systemen spielen hier ebenso mit wie neue Formen im zwischenmenschlichen Miteinander. Überdies steckt in der Präposition ‚via‘ das lateinische Wort für Weg: Gemeint ist der Weg in die Zukunft, den Atruvia als vertrauenswürdiger Partner gemeinsam mit den Genossenschaftsbanken gehen will.

Mit all diesen Bedeutungsfacetten bringt der Markenname Atruvia die neudefinierte Unternehmensvision präzise auf den Punkt: ‚Wir verbinden Menschen und Märkte von morgen – einfach. digital. sicher.‘

Als Digitalisierungspartner der Genossenschaftlichen FinanzGruppe sorgt Atruvia für sinnstiftende Verbindungen zwischen Menschen, Ideen und Technologien, um im Verbund gemeinsam Lösungen für eine digital-persönliche Bankenwelt von morgen zu gestalten. Den neuen Markenauftritt versteht das Unternehmen als Bekenntnis und Versprechen an seine Kunden und Partner – und die eigene Belegschaft. „Jetzt gilt es, dieses Versprechen durch konkrete Lösungen und Services einzulösen, die den Genossenschaftsbanken und deren Kund*innen gleichermaßen einen greifbaren Mehrwert bieten“, resümiert Vorstandssprecher Ulrich Coenen.

Der neue Markenauftritt sei ein Versprechen an die Kunden und Partner von Atruvia, so Vorstandssprecher Ulrich Coenen

Atruvia AG (ehemals Fiducia & GAD IT AG)
Atruvia AG ist der Digitalisierungspartner in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe. Das Unternehmen vereint jahrzehntelanges Expertenwissen in Banking und Informationstechnologie. Die speziell auf Banken zugeschnittenen IT-Lösungen und Leistungen reichen vom Rechenzentrumsbetrieb über das Atruvia Bankverfahren bis hin zur App-Entwicklung. Dabei nutzt das Unternehmen zukunftsweisende Technologien wie Smart Data und schreibt Prozessoptimierung und Regulatorik groß.

Das Unternehmen mit Verwaltungssitz in Karlsruhe und Münster sowie Niederlassungen in München, Frankfurt und Berlin beschäftigt in der Unternehmensgruppe gegenwärtig fast 8.400 Mitarbeiter*innen, die gemeinsam einen jährlichen Konzernumsatz von rund 1,77 Milliarden Euro erwirtschaften. Zum Kundenkreis von Atruvia zählen rund 820 Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland, die Unternehmen der genossenschaftlichen Finanzgruppe sowie zahlreiche Privatbanken und Unternehmen anderer Branchen, darunter auch der ADAC. Atruvia betreut rund 164.000 Bankarbeitsplätze und verwaltet knapp 86 Millionen Kundenkonten. Mit bundesweit gut 32.000 eigenen Selbstbedienungsgeräten stellt das Unternehmen flächendeckend eine reibungslose Bargeldversorgung sicher. In ihren Hochsicherheitsrechenzentren betreibt Atruvia das Bankverfahren agree21.

Ansprechpartner*innen für die Medien